… neues Schuljahr 2012/13

Nach 2 Monaten Pause gibt es wieder einmal einen neuen Bericht von der Südhalbkugel der Erde.

Die letzten 2 Monate waren mit vielen Aktivitäten in und an der Schule ausgefüllt und es gab wenig Zeit für ein Privatleben. Von einem Ruhestand ist bei mir nichts zu spüren.

Das neue Schuljahr 2012/13 begann – wie letztes Jahr klimatisch relativ kühl – mit einer Vorbereitungswoche in der letzten Augustwoche für die Lehrer.

6 neue Kollegen/innen aus Deutschland haben ihre Tätigkeit im Kindergarten und an der Schule begonnen – 1 Kollege aus der Schweiz setzt nach einer Pause seine Tätigkeit als Lehrer an der Schule fort.

Neben der Tätigkeit als Lehrer an der Schule gibt es zusätzlich noch die Möglichkeit sein Anerkennungsjahr als Erzieher/in im Kindergarten oder ein Praktikum für das Lehramtsstudium im Primaria- oder Sekundariabereich durchzuführen (kann in Deutschland anerkannt werden). 4 Erzieherinnen im Kindergarten und 4 Praktikanten/-innen an der Primaria und Secundaria haben sich für diese Möglichkeiten entschieden.

Am 3. September war dann der Startschuss für die Schüler. Mit 13 Wochenstunden unterrichte ich Mathematik und Physik an der Schule als Ortslehrkraft. Zusätzlich bin ich noch in Arbeitsgruppen aktiv.

In der 2. Septemberwoche war Edda zur Preisverleihung am 13. September der ‚Exzellenzinitiative 2012‘ in Deutschland. Gewinner der „Exzellenzinitiative 2012“ waren die German International School Boston und die German International School Silicon Valley, die Deutsche Schule Cuenca (Ecuador), das Istanbul Lisesi, die Deutsche Schule La Paz (Bolivien), die Deutsche Schule Moskau sowie die Deutsche Europäische Schule Singapur.

   

Ebenfalls am 13 September war ein phantastischer Auftritt des Coro Vivace hier in Cuenca (CORO VIVACE ist ein gemeinsames Projekt der Deutschen Schulen Cuenca, Guayaquil und Quito, das in diesem Jahr zum 5. Mal stattfindet. Ziel des Projektes ist es einen gemeinsamen gemischten Chor der Gymnasien der drei Deutschen Schulen zu bilden, vier Tage miteinander zu verbringen, zu proben und das Ergebnis dieser Probenarbeit in den einzelnen Städten in Konzerten vorzustellen. Die Begegnung deutscher und ecuadorianischer Schülerinnen und Schüler sowie der beiden Kulturen ist die Basis des Projektes.)

Am 20. September reisten 40 Schüler/innen der 10. Klasse für 2 Monate im Rahmen eines Schüleraustauschprogramms nach Deutschland ab. Sie nehmen in Deutschland in Bad Wildungen, Halle, Hersbruck, Schulpforte, Tegernsee, Uelzen und Weißenhorn am Unterricht der dortigen Schulen teil und sind bei Gasteltern untergebracht.

Der Empfang zum Tag der Deutschen Einheit in der Residenz der Deutschen Botschaft am 3. Oktober führte uns wieder einmal nach Quito. Morgens mit Flieger nach Quito – abends wieder zurück.

 

 

 

Reinaldo Rueda, Trainer der Fußballnationalmanschaft von Ecuador

Am Freitag (5. Oktober) und Samstag (6. Oktober) wurde der 10. Geburtstag des Colegio Aleman Stiehle de Cuenca gefeiert.

Am Freitagabend war der akademische Teil der Feier, am Samstagvormittag wurde mit den Schülern, den Lehrern, den Eltern und dem Schulverein gefeiert, am Samstagabend gab es es für alle Mitarbeiter der Schule eine Party bei uns im Haus. Es waren 3 gelungene und schöne Veranstaltungen!

 

Victor Paúl Granda López (Bürgermeister von Cuenca), Eva Klinkicht de Tamariz (Honorarkonsulin in Cuenca), Peter Linder (Botschafter in Quito), Edda Mally-Schilling

 

Eva Klinkicht de Tamariz (Honorarkonsulin in Cuenca), Peter Linder (Botschafter in Quito), Edda Mally-Schilling, Jorge Roca Arteta (Presidente AEACEC -Schulverein)

 

Die Schulleiter/in aus Quito / Cuenca und Guayaquil

 
   
   

Vor der Party am Samstagabend bei uns im Haus gab es erst einmal eine Chiva-Tour durch Cuenca zum ‚vorglühen‘. Es ist ein Erlebnis für sich, mit einem ‚Disco-Bus‘ zu fahren. Ich habe solche Touren zum ersten Mal letztes Jahr in Quito gesehen. 

   
 

 

Am 7. Oktober sind die Austauschüler von der Robert-Havemann- und Primo-Levi-Schule aus Berlin bei uns eingetroffen. Ihr Aufenthalt hier in Cuenca an unserer Schule dauerte 3 Wochen. Schüler aus der 7. und 8. Klasse unserer Schule waren im Frühjahr diesen Jahres an ihrer Schule als Gastschüler zu Besuch.

 

100 Jahre Colegio Aleman Barranquilla

Am  Donnerstag, 18. Oktober, Abreise in die feuchtschwüle Karibik nach Barranquilla in Kolumbien. Die Deutsche Schule in Barranquilla feierte an diesem Wochenende ihr 100-jähriges Bestehen. Ich blieb bis Sonntagvormittag dort, für Edda dauerte die Reise 2 Tage länger, da noch ein Schulleitertreffen stattfand. Über die Karibikkurzreise gibt es einen extra Bericht.

Erfolg des Debattierclubs der Deutschen Schule Cuenca beim internationalen Debattier-Wettbewerb in Buenos Aires. Zum ersten Mal debattierten über 30 Schüler von 25 deutschen Schulen aus Argentinien, Paraguay, Ecuador und Chile am 20. Oktober 2012 an der Deutsche Schule Villa Ballester in Buenos Aires. Vor 200 begeisterten Zuschauern gewann in der Kategorie Debattieren Melissa Medina aus Cuenca, neben drei Deutsch-Muttersprachlerinnen aus Paraguay. Melissa war unter den Finalistinnen die einzige DaF-Schülerin bzw. Nicht-Muttersprachlerin und darf daher als die wahre Siegerin des Debattierwettbewerbes gefeiert werden.

Was ist ein Jahr an der Schule ohne ein Oktoberfest? Am 27. Oktober wurde das 10. Oktoberfest an unserer Schule gefeiert. Es war auch in diesem Jahr eine tolle Veranstaltung, welche mehr als 2.000 Besucher angezogen hat. Den Eltern der Schüler gelingt es als Veranstalter immer wieder, diesen Tag zu einem unvergesslichen Tag für alle zu machen.

 

 

Seit Mittwoch (31. Oktober) wird hier in Cuenca mit vielen Veranstaltungen und Paraden der Unabhängigkeitstag der Stadt Cuenca gefeiert. Simón Bolívar erklärte am 3. November 1820 die Stadt für unabhängig von den Spaniern.

Das war es erst einmal wieder aus Cuenca in Ecuador.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf … neues Schuljahr 2012/13

  1. Helga Heinen sagt:

    Hallo,

    ich wunderte mich schon, dass keine Berichte kamen. Aber jetzt ist es wieder soweit. Tolle Sachen machen Sie ja. Ich bin begeistert. Ich wünsche Ihnen weiterhin eine gute Zeit, privat sowie für Ihre Arbeit.
    Ganz liebe Grüße
    Helga Heinen

Schreibe einen Kommentar